Februar 2016

Endlich Endstelle gesucht für einen Hund , der wie ein Wanderpokal herumgereicht wird

Die Vermittlung läuft über
-Vergessene Pfoten Stuttgart-
Vermittlerin: Andrea Schlegel, Tel.: 015119648561

Beschreibung seiner Exbesitzerin:
"Karl 5-jähriger Pointer Mischling, 15 kg, aufgeweckt und lebhaft, kann alleine bleiben, verträglich mit Katzen, beherrscht Grundkommandos wie Sitz und Platz....

... unsicher gegenüber fremden (bellt und springt) verträglich mit so gut wie allen Hunden, läuft mittlerweile auch ohne Leine im Wald, geringer Jagdtrieb, kuschelt sehr gerne . Er ist geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert."

Derzeit befindet sich Karl auf einer Notfallpflegestelle in Stuttgart, diese beschreibt ihn nach 2 Tagen folgendermaßen:

Karl ist wirklich ein toller Hund. In der Wohnung ist er ruhig und anhänglich. Er verträgt sich super mit anderen Hunden und spielt liebend gerne ausgelassen mit unserem Rüden Muck. Obwohl die zwei wild herumtoben, sind sie dabei leise. Am liebsten kuschelt er sich zu einem an den Bauch, hat Körperkontakt und lässt sich kraulen. Karl ist ein absolut verschmuster und liebenswerter Hund. Er beherrscht "Sitz" und "Platz". Draußen ist er oft unsicher, zum Beispiel wenn fremde Menschen beim Spaziergang einem entgegen laufen. Dann weiß er oftmals mit der Situationen nicht umzugehen und bellt ein-/ zweimal und spring auf die Menschen zu. Mittlerweile nehme ich ihn in solchen Situationen kurz, sodass er spürt, dass ich die Situation im Griff habe. Seit dem hat er es nicht mehr durch bellen und anspringen versucht. Auch hier hat man das Gefühl, dass er die Sicherheit eines Menschen über den Körperkontakt am Bein sucht. Ich denke, dass er sich sehnlichst eine Bezugsperson wünscht, die Zeit für ihn hat und ihn körperlich und geistig fördern und auslasten kann. Bisher habe ich ihn noch nicht länger als ein paar Minuten (höchstens 15-20min) mit meinem Rüden alleine gelassen, aber das hat ohne bellen funktioniert und beide lagen friedlich auf ihren Plätzen. Jagdtrieb habe ich bisher auch nicht feststellen können. An der Schleppleine im Park schaut er zu den Enten aufmerksam hin, aber hat bisher noch nie versucht zu ihnen zu rennen. Genauso verhält es sich mit Eichhörnchen. Untypisch für einen Pointer läuft er auch ohne ständig die Nase auf dem Boden zu haben. Im Park treffen wir immer viele andere Hunde und bisher hat er sich mit allen verstanden und will immer direkt hin und spielen.

Keine Vermittlung in die Schweiz, kupierte Rute.